Mantrensingen

Vögel fliegen hoch oben in der Luft. Trotzdem stoßen sie niemals zusammen. Im Meer leben viele Fische. Dennoch haben wir noch nie erlebt, daß zwei Fische miteinander kollidieren. In der riesigen Weite des Himmels und des Meeres bewegen sich Vögel und Fische ungehindert, da sie ein instinktives Wissen über die Wege in der Luft und im Meer und über die Prinzipien haben, die das Fliegen und das Schwimmen regeln. 

Genauso werden Menschen, die im Einklang mit dem Gesetz die ganze Tiefe ihres Lebens nutzen, nicht unnötig mit anderen zusammenstoßen. Sie werden nicht aufgrund von unwichtigen negativen Gefühlen wie Eifersucht, Haß und Arroganz miteinander in Konflikt geraten und dadurch Unglück und Nachteile für sich selbst schaffen. Wenn wir daher in tiefem Vertrauen chanten und Mantras singen, bringen wir in uns die Kraft hervor, eine edle Lebenshaltung zu entwickeln und einander durch unseren Geist, der so weit ist wie der Himmel und das Meer, zu respektieren und wertzuschätzen. 

 

Lass dein Herz berühren von den wunderschönen Mantras aus aller Welt

 

 

Mantren-Singen spiritueller Lieder vieler Traditionen

 

Mantren sind heilige Worte, die heilend und heilsam auf unser Nerven- und Energiesystem einwirken. Wir werden die Texte und Mantren mittels häufiger Wiederholungen als Gesangsmeditation einsetzen.

Wir singen an verschiedenen Orten, mit Musiker/innen und Freunden.

Wenn wir singen, entsteht der Klang nicht nur in der Kehle. Große Teile des Körpers bilden den Resonanzraum, in dem sich die Stimme  – warm, kalt, dünn, voll, eng und klar – entfalten kann.

Musik

Die Würde der Kunst erscheint bei der Musik vielleicht am eminentesten, weil sie kein Stoff hat, der abgerechnet werden müsste. Sie ist ganz Form und Gehalt und erhöht und veredelt alles, was sie ausdrückt.

                                                                                                                                                                                                                       Johann Wolfgang von Goethe

 

Musik ist die Harmonie des Universums im Kleinen, denn diese Harmonie ist das Leben selbst, und im Menschen, der selbst Miniatur des Universums ist, zeigen sich harmonische und disharmonische Akkorde im Puls, in seinem Herzschlag, seiner Schwingung, seinem Rhythmus und Ton. Seine Gesundheit oder Krankheit, seine Freude oder sein Missvergnügen zeigen an, ob sein Leben Musik hat oder nicht. Das Wunderbare an der Musik ist, daß man durch sie unabhängig vom Denken zu Konzentration und Meditation gelangen kann. In diesem Sinne überbrückt sie die Kluft zwischen Bewusstem und Unbewusstem, zwischen Form und Formlosigkeit. Wenn irgend etwas existiert, was mit dem Verstand faßbar und wirklich vorhanden ist, aber gleichzeitig keine Form hat, so ist das die Musik.                                                                     

                                                                       Hazrat Inayat Khan

                                                                                                                                                                                                                           

  Die Musiker sind schön längst zu Hause, 

verklungen ist ihre himmlische Weise.

  Doch drehen sich die seligen Tänzer

noch weiter im Sog der verklungenen Lieder.

                                                                                    Rumi