Atemtherapie

 

Atem als Weg

Mit jedem Atemzug begibst Du Dich auf eine Reise zu Dir und Deinen inneren Räumen.

Mit jedem Atemzug sterben für einen Augenblick all Deine Vorstellungen über Dich und dein Sein.

Mit jedem Atemzug geht die Reise weiter.

Du betrittst neue Räume, kannst Dich ein Stück tiefer einlassen, verweilst einen Augenblick und gehst weiter.

Durch bewusstes Atmen kannst Du Dich mehr kennenlernen, kannst Du neues über dich, Deiner Lebendigkeit, Kraft und Freude erfahren und das Leben geht weiter.

Der Atem ist die Verbindung zwischen Körper, dem Geist, dem Herz und der Seele.

Vier Aspekte unseres Lebens werden hier erfasst: die physische, die mentale, die emotionale und die spirituelle Ebene – atme – und die Karavane zieht weiter.

 

„Der Atem ist der Schlüssel zu persönlichem Wachstum“

Leonard Orr

 

Übungen:

Bewußtes Atmen

Zwanzig verbundene Atemzüge von Leonard Orr

Wir beginnen mit dem Wichtigsten. Diese Übung dauert nur dreißig Sekunden, und man kann sie immer und überall machen. Diese dreißig Sekunden bewusster Atmung bringen neue Lebensenergie in Geist und Körper. Es handelt sich um vier mal fünf Atemzüge:

  1. Vier kurze Atemzüge
  2. Nach den vier kurzen Atemzügen einen ganz Langen.
  3. Du sollst durch die Nase ein- und ausatmen.
  4. Vier kurze und einen langen Atemzug, viermal hintereinander, ohne anzuhalten.

 

Die Elemente-Atmung von Pir Zia

Sie wird als grundlegend für die körperliche, mentale, emotionale und spirituelle Gesundheit angesehen. Die Elemente sind die wesentlichen Energien, die wir in uns über unsere Atmung und unser Bewusstsein anrufen können.
Diese Übung wird vorzugsweise morgens an einem geöffneten Fenster oder draußen in der Natur, zumindest aber vor einem Naturbild, praktiziert. Sie besteht aus zwanzig Atemzügen, fünf Wiederholungen für jedes Element. Natürlich sollte die Atmung zuallererst frei fließen und entspannt sein.

Die Erd-Atmung ist der „normale“ Atem: ein und aus durch die Nase. Wir stellen uns vor, wie die kraftvolle Erdenergie mit dem Einatmen in uns aufsteigt und wie beim Ausatmen unsere „verbrauchte“ Energie durch die Handflächen und die Fußsohlen zurück in die Erde fließt.

Die Wasser-Atmung fließt ein durch die Nase und aus durch den leicht geöffneten Mund. Hierbei stellen wir uns vor, wie das Wasser von unserem Scheitel bis zu den Fußsohlen fließt und uns reinigt.

Die Feuer-Atmung fließt umgekehrt: ein durch den Mund und aus durch die Nase. Wir stellen uns beim Einatmen vor, dass der Atem ein Feuer in unserem Solarplexus entfacht; der Ausatem strömt als strahlendes Licht aus unserem Herzen, wie eine kleine Sonne.

Die Luft-Atmung fließt ein und aus durch den Mund. Beim Ausatmen verströmen wir uns in den Kosmos, beim Einatmen ziehen wir uns selbst wieder in das Zentrum unseres Solarplexus.

Nach der Atemübung kann man in einem Gebet um Reinigung von Körper, Geist und Seele bitten.

 

Eine andere Übung:

aus dem Buch: Harmonie und Gesundheit von Omraam Mikhael Aivanhov

 

1. Ihr haltet die linke Nasenseite zu, atmet durch die rechte Nasenseite die Luft tief ein und zählt dabei bis vier.

2. Dann haltet ihr den Atem an und zählt dabei bis sechzehn.

3. Ihr haltet die rechte Nasenseite zu, atmet durch die linke Nasenseite aus und zählt dabei bis acht.

Ihr beginnt die Übung vom neuem, aber umgekehrt:

1. Ihr haltet die rechte Nasenseite zu, atmet durch die linke Nasenseite die Luft tief ein und zählt dabei bis vier.

2. Ihr haltet den Atem an, während ihr bis sechzehn zählt.

3. Ihr haltet die linke Nasenseite zu, atmet durch die rechte Nasenseite aus und zählt dabei bis acht.

Wiederholt diese Übung sechs Mal für jede Nasenseite. Wenn euch das ohne Mühe gelingt, könnt ihr das Zählintervall verdoppeln, das heißt acht, zweiunddreißig, sechzehn. Ich rate euch aber davon ab, die Übung weiter zu steigern.

 

Meditationenstechniken die mit Atem und Bewegung zu tun haben…

 

4 -Directions Meditation
Der Aktive Kaiser
Chakren – Atmen
Siehe:     http://ramy-meditation.de/meditation-mit-ramy